claudia bering ARTISTS  I  Max-Brauer-Allee 181a  I DE-22765 Hamburg
Tel.: +49(0)40 609 24 913  I  Fax: +49(0)40 609 24 916  I  office@cb-artists.de
23.04.2019 I Artists
Quatuor Danel
Foto: Marco Borggreve
Foto: Marco Borggreve
Marc Danel, Violine
Gilles Millet, Violine
Vlad Bogdanas, Viola
Yovan Markovitch, Violoncello


Das Quatuor Danel wurde 1991 gegründet und hat sich schon bald an die Spitze der internationalen Musik-Szene vorgearbeitet: mit Konzerten auf allen renommierten Podien weltweit und einer Reihe von bahnbrechenden CD-Aufnahmen, von denen viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden.

Das Quartett wird gerühmt für seine kühnen, hochkonzentrierten Interpretationen der Streichquartett-Zyklen von Haydn, Beethoven, Schubert, Schostakowitsch und Weinberg. Sein lebendiger und frischer Blick auf das traditionelle Streichquartett-Repertoire bringt ihm dabei höchstes Lob von Publikum und Presse ein. Der andere Teil seiner künstlerischen Kraft liegt in der Zusammenarbeit mit bedeutenden zeitgenössischen Komponisten wie Wolfgang Rihm, Helmut Lachenmann, Sofia Gubaidulina, Pascal Dusapin, Jörg Widmann und Bruno Mantovani.

Russische Komponisten haben einen besonderen Platz im künstlerischen Leben des Quatuor Danel. Das Ensemble spielte die Streichquartette von Schostakowitsch in fast jedem Konzertsaal und anschließend den kompletten Zyklus für Fuga Libera im Jahr 2005 ein. Diese CD-Box wurde Anfang 2016 neu aufgelegt und gilt weiterhin als eine der Referenz-Aufnahmen. Das Quatuor Danel hat zudem als erstes Ensemble alle 17 Streichquartette von Mieczysław Weinberg aufgenommen, welche bei cpo veröffentlicht wurden. Die Aufführungen des vollständigen Zyklus in Machester und Utrecht waren die ersten weltweit. In Deutschland hat das Ensemble diese 17 Quartette erstmals 2014 mit einem dreitägigen Zyklus in Heidelberg aufgeführt.

Der aktuelle Konzertkalender des Quatuor Danel führt das Ensemble in die großen Konzertsäle von Brüssel, Amsterdam, Paris, London, Madrid, Wien, Hamburg, Mailand, Taipei, Tokio, New York, Washington, Los Angeles und San Francisco. Doch ebenso gern spielt es in den intimeren Reihen, die der Kammermusik gewidmet sind. Das Quartett ist zudem regelmäßiger Gast der Festivals in Ottawa, Kuhmo, Cork, auf den Lofoten, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Bregenzer Festspielen, den Schostakowitsch Tagen Gohrisch, beim Luzern Zaubersee, Sakharov Festival, Richter Festival, Enescu Festival, in Fayence, Luberon, Montpellier, den Folle Journée de Nantes und bei Musica Mundi.

In der laufenden und kommenden Saison wird das Quatuor Danel weltweit eine Reihe von Streichquartettzyklen darbieten: einen vollständigen Zyklus der Streichquartette von Schostakowitsch und Weinberg in der Wigmore Hall London, im Muziekgebouw Amsterdam und dem TivoliVredenburg Utrecht sowie in der Philharmonie de Paris. Vollständige Zyklen der Streichquartette Beethovens werden außerdem in Jerusalem, Taipei, Lyon, Manchester, Utrecht und in Badenweiler zur Aufführung kommen. In Utrecht hat das Ensemble seit Oktober 2016 eine dreijährige Residenz inne, die neben Konzerten auch Meisterkurse und Projekte mit anderen Künstlern umfasst. 2019 wird sich eine dreijährige Residenz in der Wigmore Hall London anschließen.

Eine Herzensangelegenheit der Mitglieder des Quatuor Danel ist die Arbeit mit jungen Musikern, das Weitergeben von Wissen, Erfahrung und dem, was das Quartett von seinen Mentoren, den Mitgliedern des Amadeus und des Borodin Quartetts, Fyodor Druzhinin, Pierre Penassou, Walter Levin und Hugh Maguire erhalten hat. Das Quartett hält seit 2005 eine Residenz an der Universität Manchester und ist in enger Zusammenarbeit nicht nur mit den Studenten, sondern auch mit den Wissenschaftlern Barry Cooper, David Fallows und David Fanning. Seit 2015 unterrichtet das Quatuor Danel außerdem an der Netherlands String Quartet Academy in Amsterdam. Weitere Kurse fanden statt an der University of California, Los Angeles (UCLA), der University of Maryland und dem Skidmore College, an der Taipei National University of the Arts, am Conservatoire of Music and Dance Lyon den Konservatorien in Lille und Nizza und beim Kuhmo Chamber Music Festival.

Nach seiner 2018 wiederum bei CPO erschienenen CD mit Werken von César Franck gilt die Aufmerksamkeit der Veröffentlichung der drei Tschaikowsky-Quartette, einer Aufnahme von Karl Amadeus Hartmanns Konzert für Klarinette und Streichquartett, sowie einem langfristigeren Projekt mit den späten Beethoven-Quartetten.

2018/2019

Wir bitten, diese Biographie ungekürzt abzudrucken.
Etwaige Änderungen sind mit der Agentur abzusprechen


© Claudia Bering 2012